Bebauungsplankataster

 

Die Aufgabenstellung:
Die mögliche Nutzung und Bebaubarkeit eines Grundstückes hängt im wesentlichen von der Einordnung nach BauGB ab. § 30 regelt die Zulässigkeit von Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, § 34 die Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile. Grundvoraussetzung für eine schnelle und verlässliche Auskunft hierzu ist daher die Information, ob sich ein Grundstück innerhalb eines Geltungsbereichs eines Bebauungsplans befindet und wenn ja in welchem. Die analoge Recherche dieser Information gestaltet sich in der Praxis oftmals sehr aufwendig. Zunächst muß das Grundstück lokalisiert werden, danach müssen die möglichen Bebauungspläne aus dem Kartenarchiv geholt werden, das betreffende Grundstück im Bebauungsplan zweifelsfrei identifiziert und umgekehrt der an dieser Stelle rechtskräftige Bebauungsplan zweifelsfrei identifiziert werden. Dies ist umso schwieriger, je mehr Bebauungspläne aufgestellt wurden, je älter die Bebauungspläne sind, je mehr Änderungen durchgeführt wurden, bei Überlagerungen verschiedener Geltungsbereiche oder wenn die Umlegung nicht mit den vorgeschlagenen Grundstücksgrenzen übereinstimmt. Dieser Vorgang wiederholt sich bei jeder Anfrage, so daß sich die aufwendige Interpretation von Problembereichen ebenfalls immer wieder wiederholt.

Die Lösung:
Ein GIS ist zur Lösung dieser Aufgabe prädestiniert. Das gesamte Bebauungsplanarchiv wird ausgewertet und alle Fragen sich überlagernder Geltungsbereiche, durchgeführter Änderungen usw. werden abschließend geklärt. Die Ergebnisse werden auf der geometrischen Basis der ALK in das GIS überführt. Mit der Eingabe der Flurstücksnummer des betreffenden Grundstücks können die so hinterlegten Informationen direkt abgerufen werden

Die Varianten:

Der Detaillierungsgrad der hinterlegten Information kann in drei aufeinander aufbauenden Stufen wie folgt gegliedert werden:

Im ersten Schritt werden alle Bebauungspläne gesichtet und die Geltungsbereiche auf Grundlage der ALKIS-Daten digitalisiert. Zusätzlich werden die wesentlichen Informationen zum Aufstellungsverfahren und der Genehmigung erfasst sowie sich überlagernde Geltungsbereiche abgeglichen. Über das GIS haben dann die Mitarbeiter der Verwaltung einen schnellen Zugriff auf die Information, ob ein betreffendes Grundstück innerhalb eines rechtskräftigen Bebauungsplans liegt und wie dieser heißt. Für weitere Informationen kann der betreffende Bebauungsplan gezielt aus dem Kartenschrank herausgesucht werden. Das umständliche, sich wiederholende Abgleichen von verschiedenen Bebauungsplänen und das Prüfen von deren Gültigkeit entfällt.

In einem zweiten Schritt werden die Bebauungspläne gescannt und georeferenziert. Damit können diese Pläne im GIS als Bild hinterlegt werden. So können bereits am Bildschirm wesentliche Inhalte des Bebauungsplans visuell ausgewertet werden. Darüber hinaus werden die analogen Pläne auf diese Weise elektronisch archiviert und können jederzeit in gleichbleibender Qualität reproduziert werden, was vor allem für ältere Unikate einen Sicherheitsgewinn darstellt.

In einem dritten Schritt werden die Inhalte der Bebauungspläne auf der Basis der gescannten Vorlagen digitalisiert. Durch die Digitalisierung stehen die Bebauungspläne nicht nur visuell sondern auch logisch dem GIS zur Verfügung. Hierdurch können automatisierte Abfragen und Auswertungen genutzt werden. Auch hier können wiederum drei Varianten zur Auswahl gestellt werden: Erfassung der wesentlichen Inhalte, Erfassung aller Inhalte und zusätzlich Erfassung der textlichen Festsetzungen, durchgeführter Änderungen usw.. Die Ergebnisse werden auf der geometrischen Basis der ALKIS-Daten in das GIS überführt. Mit der Eingabe der Flurstücksnummer des betreffenden Grundstücks können die so hinterlegten Informationen direkt abgerufen werden.

Hier können Sie unser Infoblatt zum Aufbau eines Bebauungsplankatasters als PDF-Dokument herunterladen.

Infoblatt
InfoblattPBZettlBebauungsplankataster
InfoblattPBZettlBebauungsplankataster.pd[...]
PDF-Dokument [1.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
I © Planungsbüro Zettl - Südhang 30 - 35394 Gießen - Tel.: 0641 / 49410349 I
I Stand: Januar 2018 I